Eine Informationsveranstaltung von MANEO in Kooperation mit Polizei Berlin und Staatsanwaltschaft Berlin.

Schwule und bisexuelle Männer können Opfer von sexuellen Übergriffen werden. Das Spektrum der bei MANEO bekannt gewordenen Taten reicht von ungewolltem „Betatschen“ oder „Grabschen“ über sexuelle Nötigungen bis zu Vergewaltigungen. Sie finden oft auch in Zusammenhang mit weiteren Straftaten, wie z.B. Diebstahl, Raub oder Häuslicher Gewalt statt. Zur Anzeige gebracht werden sexuelle Übergriffe eher selten. Weiterlesen… »

Wir informieren über in Berlin bekannt gewordene Begehungsformen sexueller Übergriffe gegen schwule und bisexuelle Männer und zeigen Wege der Anzeigenerstattung auf. Wir stellen Überlegungen zur Prävention vor und klären über Beratungs- und Unterstützungsangebote für Betroffene auf.

Fachreferentinnen von Staatsanwaltschaft Berlin und Polizei Berlin führen mit kurzen Impulsen in das Thema ein, das dann im Gespräch mit den Teilnehmenden vertieft werden kann.

 Wann und Wo?

Dienstag, 13. Mai 2014, 18.00 Uhr

Mann-O-Meter, Bülowstraße 106, 10783 Berlin (Gruppenraum)

 Eingeladen sind alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Gesprächsrunde ist Teil einer monatlich stattfindenden Veranstaltungsreihe, in deren Rahmen verschiedene Schwerpunktthemen der Gewaltprävention behandelt werden. Dabei werden auch konkrete Tipps und Hinweise gegeben. Informationen zu den weiteren Terminen im Internet: www.maneo.de.

Ab April wieder an allen Tagen der Woche geöffnet

Mann-O-Meter hat ab April auch wieder montags geöffnet und steht seinen Gästen damit an allen Tagen der Woche zur Verfügung. Dies wird durch den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter der AG Theke in Berlins schwulem Informations- und Beratungszentrum ermöglicht. Hier hat es zuletzt einen Zulauf bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern gegeben, so dass Mann-O-Meter ab April unter der Woche täglich von 17-22 Uhr und am Wochenende von 16-20 Uhr erreichbar ist. Persönlich im Zentrum in der Bülowstraße 106, telefonisch unter 216 80 08 oder online auf www.mann-o-meter.de über den Health-Support beantworten unsere Mitarbeiter Fragen zur Berliner Szene, zur sexuellen Gesundheit, zu psychosozialen Problemen und natürlich auch zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Mann-O-Meter.

neue Ausstellung im Mann-O-Meter

Im November letzten Jahres hatte Wilfried Laule eine Einzelausstellung im Schwulen Museum in Berlin. Er blickt auf ein langes Engagement in der Schwulenbewegung zurück.

Ebenfalls im letzten Jahr gab er sein Buch „Lust“ heraus, eine eindrucksvolle Sammlung zeichnerischer Arbeiten, sinnlich bunte schwule Erfahrung und Phantasie.

Einige dieser Zeichnungen zeigt die neue Ausstellung „Emotions“ und darüber hinaus Siebdrucke, Lithografien und Aquarelle.

Eröffnet wird die Ausstellung in Anwesenheit des Künstlers am 12. April 2014 um 17 Uhr im Mann-O-Meter in der Bülowstraße 106. Bis zum 06. Juni 2014 können die Bilder dann während der regulären Öffnungszeiten (Mo.-Fr. 17-22 Uhr, Sa.+So. 16-20 Uhr) besichtigt werden. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Zungenspiel   Serge89   Andy1

Meningokokken – Impfaufruf!

Erkrankungen in Berlin stoppen!

Unser Impfaufruf richtet sich an Schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben (MSM). Zu Deinem Schutz und dem Deiner Partner!

Die Impfempfehlung des Berliner Impfbeirates vom 17.07.2013 bleibt auch weiterhin in Kraft und gilt nun bis zum 31.12.2014. Ziel ist nach wie vor, so viele Schwule und MSM wie möglich zu erreichen und zur Impfung zu motivieren.

Bisher sind nur wenige Fälle von Meningokokken-Erkrankungen aufgetreten. Aufgrund des rasanten Krankheitsverlaufs und der schwerwiegenden Folgen, die bis zum Tod führen können, ist eine Impfung empfohlen. Weiterlesen… »


 Übertragungswege

In der Regel werden Meningokokken über Schleimhautkontakte wie Zungenküsse und über Tröpfcheninfektion aus unmittelbarer Nähe (weniger als ein Meter), z.B. durch anhusten, übertragen. Außerhalb des menschlichen Körpers sind die Bakterien nicht lange lebensfähig.

Meningokokken können darüber hinaus auch sexuell übertragen werden z. B.:

  • beim Oralverkehr von der Mundschleimhaut auf die Harnröhre,
  • beim Analverkehr ohne Kondom von der Harnröhre auf die Schleimhaut des Enddarms,
  • vermutlich auch durch Verwendung von Spucke als Gleitmittel beim Analverkehr.

Es wird vermutet, dass die Bakterien auch durch die gemeinsame Verwendung von Röhrchen zum Sniefen von Drogen  von Schleimhaut zu Schleimhaut übertragen werden.

Bei einer Erkrankung durchbrechen die Meningokokken (Neisseria meningitidis) die Schleimhautbarriere und gelangen ins Blut bzw. die Hirnhäute. Man spricht dann von einer „invasiven“ Meningokokken- Erkrankung.

Symptome – sofort und ohne Zögern zum Arzt!

Die Dauer zwischen Infektion und Erkrankung beträgt 2 – 10 Tage, meistens 3 – 4 Tage, die Verwechslungsgefahr mit einer Grippe ist groß.

Charakteristisch sind

  • ein schweres Krankheitsgefühl
  • Fieber
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schüttelfrost

In zwei Drittel der Fälle kommt es innerhalb weniger Stunden zu einer Hirnhautentzündung, in einem Drittel der Fälle kommt es zu einer Blutvergiftung (Sepsis). Die Hirnhautentzündung kann rasch ins Koma oder zum Tod führen.

Die Hirnhautentzündung verursacht

  • Nackensteifigkeit
  • Schläfrigkeit, schwere Erweckbarkeit der Patienten
  • Überempfindlichkeit der Augen gegenüber Licht (Photophobie)
  • Überempfindlichkeit gegenüber Geräuschen
  • Krampfanfälle
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit

Suche bei Symptomen sofort eine Arztpraxis oder eine Rettungsstelle auf. Weise bei der Anmeldung und im Sprechzimmer auf die Möglichkeit einer Meningokokken-Erkrankung hin. Eine Meningitis wird mit einem Antibiotikum behandelt.

Impfung – schützt Dich und andere!

  • Der beste Schutz ist eine Impfung.
  • Die Impfung verhindert nicht nur die Erkrankung, sondern auch die Besiedlung der Schleimhäute mit Meningokokken. Damit sind auch Andere (z.B. nicht geimpfte Freunde, Sexualpartner) besser geschützt.
  • Eine einmalige Impfung schützt gegen die unter Schwulen / MSM gehäuft aufgetretene Infektion mit der Serogruppe C und deckt zudem noch weitere Serogruppen ab.
  • 10 Tage nach der Impfung besteht in der Regel der volle Impfschutz.

__________________________________________________________________________________

HIV-INFO

Der Impfstoff enthält inaktive Bakterienbestandteile und keinen Lebendimpfstoff. Die Anwendung ist daher auch bei HIV-Positiven bzw. Immungeschwächten problemlos möglich. Wie bei anderen Impfungen auch, kann bei schlechtem Immunstatus (<200 T4-Zellen/μl) die Immunantwort schwächer ausfallen.

__________________________________________________________________________________

Schwule / MSM sollten mit einer Impfung bis Inkrafttreten der Impfempfehlung am 27.07.2013 warten. Im Falle eines Impfschadens können dann Schadensersatzansprüche gegenüber dem Land Berlin geltend gemacht werden.

 Nebenwirkungen

Für die Impfung stehen derzeit zwei Impfstoffe zur Verfügung.

Die Impfung wird im Allgemeinen gut vertragen, unerwünschte Wirkungen sind in der Regel milde. Laut Fachinformation (Menveo®, Nimenrix®) können folgende unerwünschte Wirkungen auftreten:

  • Sehr häufig    (bei über 10% der Impflinge auftretend)

Menveo®: Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Übelkeit und Schwellung, Schmerzen bzw. Rötung an der Einstichstelle
Nimenrix®: Reaktionen an der Einstichstelle, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Fieber, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit

  • Häufig    (bei 1-10%)

Menveo®: Temperaturerhöhung (>38° C), Schüttelfrost, Hautausschlag, Verhärtungen an der Injektionsstelle
Nimenrix®: Magen-Darmbeschwerden

  • Gelegentlich    (bei 0,1-1%)

Menveo®: Schwindel, Muskelschmerzen
Nimenrix®: Hautreaktionen, Unwohlsein, Muskelschmerzen

Quelle: Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Armin Schafberger, HIV.Report 03/2013

 Kosten der Impfung

HIV-Positive und andere Menschen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten, sowie Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren, erhalten die Impfung kostenlos gegen Vorlage ihrer Krankenversicherungskarte. Wir gehen davon aus, dass die Krankenkassen bis zum 27.07.2013 für Schwule / MSM ein Verfahren zur Kostenerstattung vereinbart und vereinfacht haben.

Stand der Informationen: 18.07.2013

Berlins schwules Informations- und Beratungszentrum zeigt sich nach umfangreichen Renovierungsarbeiten im neuen Look

Wir sind mit viel frischem Wind ins neue Jahr gestartet. Dazu gehört vor allem der weithin sichtbare Abschluss unserer Spendenaktion »Tapetenwechsel für das Mann-O-Meter«. Durch das breite Echo auf unseren Spendenaufruf und das große Sommerfest im vergangenen Jahr konnten wir endlich das Geld für die dringend erforderliche Modernisierung sammeln.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Weiterlesen… »

Das Erscheinungsbild unseres Vereins, der bereits seit 28 Jahren schwulen Männern helfend zur Seite steht und als Urgestein aus der Berliner Szene nicht wegzudenken ist, hat sich deutlich verändert: Die neue Ladenfront zeigt sich ab sofort offener und holt mehr Licht und Leben vom Nollendorfplatz herein. Die Innenräume haben wir zeitgemäß umgestaltet – durch eine neue Farbgebung und eine übersichtlichere Gestaltung wirken sie größer und einladender als zuvor.

gruppenraumDer Beratungsbereich, in dem wir weiterhin zu allen Fragen des schwulen Lebens beraten, empfängt euch seit der Wiedereröffnung mit schönen neuen Möbeln. Der zugehörige kleine Safer-Sex-Shop, in dem ihr auch zukünftig sehr preiswert Kondome und Gleitmittel erwerben könnt, macht dank der neuen Präsentation ebenfalls eine gute Figur. Das Café hat durch die neue Bestuhlung viel an Atmosphäre und Gemütlichkeit hinzugewonnen – das Verweilen bei einem Kaffee oder das Durchstöbern unserer Zeitungen und Info-Broschüren macht jetzt noch mehr Spaß. Auch der vielgenutzte Gruppenraum wurde in die Umgestaltung mit einbezogen und trägt dazu bei, den Aufenthalt für unsere vielen Gäste noch angenehmer zu machen.

Beratung   infobereich

Die Hilfsbereitschaft übertrifft unsere Erwartungen

Der überwiegende Teil der Spenden kam aus der schwulen Community. Die kleinen wie auch großen Geldspenden und die Sachmittelspenden wurden von Besuchern, Freunden, Apotheken, Bars, Hotels und vor allem von vielen Geschäftstreibenden rund um den Nollendorfplatz bereitgestellt. Wir bedanken uns für die große Solidarität!

Unser besonderer Dank gilt außerdem allen Künstlern, die ohne Gage beim Benefiz-Sommerfest aufgetreten sind und mit für unsere Aktion gesammelt haben. Ebenso all denen, die ehrenamtlich mit ihrer Tatkraft zum Gelingen der Spendenaktion und der Umbauarbeiten beigetragen haben.

Wiedereröffnung mit einer neuen Kunst-Ausstellung

Der Startschuss zur Nutzung unserer frisch renovierten Räume fällt mit der aktuellen Ausstellung. Als Trio präsentieren die Künstler Sascha Vievers, Hendrik Kelch und Edward Winokan gemeinsam Arbeiten unter dem Titel »Visueller Dreier«.

ausschnitt_visueller_dreier

Thematisch spannen die gezeigten Bilder einen weiten Bogen – von Tanz und Varieté bis hin zu Fantasy und Pin-Up. Als Visualisierungen schwuler Lebenswelten bereichern und eröffnen sie das neu gestaltete Mann-O-Meter, das euch auch in Zukunft wieder regelmäßig zur Kunstbetrachtung einlädt.

Die Ausstellung »Visueller Dreier« kann noch bis zum 11.04.2014 während der regulären Öffnungszeiten (Di.-Fr. 17-22 Uhr, Sa.+So. 16-20 Uhr) besucht werden.

Professionelle psychologische Beratung und Laienberatung zu schwulen Lebensweisen und Gesundheit

Warum Beratung?

…weil es Lebenslagen geben kann, in denen man nicht mehr weiter weiß. Da kann manchmal ein freundlicher wohlwollender Blick von außen helfen, neue Lösungsansätze zu entdecken. Bei Mann-O-Meter stehen dir kompetente, geschulte Laienberater sowie professionelle Psychologen und psychologische Berater für Gespräche zur Verfügung.

Beratung – bei welchen Themen? Weiterlesen… »

Fragen zu schwuler Gesundheit, HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen, zum Beispiel:
- Übertragungswege
- Partner mit anderem HIV-Status
- Unterstützung in der Zeit nach einem positiven Testergebnis
- Gesundbleiben („Ich will ja Safer Sex machen, aber manchmal klappt es nicht…“)

Psychosoziale Beratung, zum Beispiel:
- Coming Out (in der Familie, im Freundeskreis, am Arbeitsplatz…)
- schwule Lebensweisen
- Schwierigkeiten mit dem Partner
- Älterwerden
- Einsamkeit
- Sucht und Abhängigkeit
- bei der Frage, ob dir eine Psychotherapie weiter helfen kann, welche
Therapiemethoden es gibt und wo du eine geeignete Therapie findest.

Wenn wir nicht weiterhelfen können, geben wir dir gern Auskunft über andere Hilfsangebote und Selbsthilfegruppen in Berlin.

Beratung – wie du uns erreichen kannst:

Unsere ehrenamtlichen Laienberater sind während der Öffnungszeiten von Mann-O-Meter anwesend. Sie stehen dir telefonisch oder für persönliche Gespräche zur Verfügung.  Außerdem, sind sie über den Health Support bei Gayromeo zu erreichen. Einen Termin bei einem unserer professionellen Psychologen und psychologischen Berater kannst du per E-Mail, telefonisch oder persönlich bei unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern im Mann-O-Meter vereinbaren.

Ansprechpartner für psychologische Beratung ist Marcus Behrens.