AG Haft – Mann-O-Meter

AG Haft

Die AG Haft besteht derzeit aus 9 ehrenamtlichen Mitarbeitern und dem hauptamtlichen Leiter Marcus Behrens. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwule und bisexuelle Inhaftierte in den Berliner Vollzugsanstalten persönlich zu betreuen. Hauptaugenmerk legen wir hierbei auf die Prävention möglicher HIV-Infektionen, aber natürlich auch auf die Vermittlung von Informationen bei einer schon bestehenden Infektion (die sog. Sekundärprävention).

Wir informieren generell über das schwule Leben, versorgen Inhaftierte mit Broschüren und Magazinen, um so einen Kontakt zur schwulen Szene zu erhalten. Des weiteren sind wir bemüht, bei Problemen, die in Folge der Haft auftreten (Isolation, Kontaktverlust zu Freunden und Angehörigen, Vorurteile und Diskriminierung innerhalb und außerhalb der Anstalt), unterstützend zu wirken.

Hervorzuheben ist, dass die AG Haft somit ein Bindeglied zwischen schwulen Häftlingen und der gay community darstellt, was oftmals schon insofern als stabilisierend von den Inhaftierten empfunden wird, als sie somit noch Kontakt mit der Außenwelt, speziell mit ihrer Szene, haben.

Eine weitere Aufgabe unserer Gruppe ist die Unterstützung der Inhaftierten in der Übergangszeit nach dem Knast. Hier helfen wir bei der Wohnraum- und Jobsuche.

Innerhalb der Anstalten stehen wir in Kontakt mit Gruppenleitern, PsychologInnen, AnstaltsleiterInnen und den Bediensteten und versuchen immer wieder, auf die besondere Situation schwuler und bisexueller Inhaftierter aufmerksam zu machen. Wir verstehen uns in diesem Zusammenhang als Fürsprecher der Häftlinge.

Speziell durch den Koordinator der AG Haft, Marcus Behrens, der Psychologe ist, werden psychologische Beratungen sowohl für nicht-gelockerte, als auch für ausgangsberechtigte Inhaftierte angeboten.

Jeder Freigänger kann so natürlich direkt zu uns kommen und wie jeder andere auch informiert und beraten werden.

Wenn Du Interesse hast, hier mitzuarbeiten, dann wende Dich an Marcus Behrens direkt im Mann-O-Meter.