Projekt Information HIV– Betroffene informieren Betroffene –Das schlimmste an Aids ist, nichts über AIDS zu wissen

Was wir wollen:

Wir arbeiten eng mit den AIDS-Hilfen und ähnlichen Organisationen zusammen und versuchen damit, den Interessen von Menschen mit HIV und AIDS in besonderer Weise zu entsprechen.

Wir wollen HIV-infizierte Menschen, ihre Freunde, Angehörigen und Ärzte über Forschung, Entwicklung und Anwendung von schulmedizinischen, alternativen, adjuvanten und holistischen Behandlungsmethoden informieren. Hierzu suchen wir auch den interdisziplinären Informationsaustausch mit Medizinern, Naturheilkundlern, Psychologen, Therapeuten und Pflegern.



Unser Ziel:

durch umfassende Informationen HIV-infizierten Menschen zusammen mit ihren Ärzten eigenverantwortliche Entscheidungen zu therapeutischen Maßnahmen zu ermöglichen.



Was wir tun:



Projekt Information

>

Unsere Publikationen erscheinen zweimonatlich.

>

Wir bieten ein möglichst breites Informationsspektrum - mehr wissen heißt besser mit der HIV-Infektion umgehen.

>

Ausgewählte Übersetzungen von Kongressberichten im Internet, internationalen, medizinischen Fachblättern, und Informationen internationaler Betroffenen-Organisationen halten Sie aktuell auf dem laufenden.

>

Beiträge eigener Autoren informieren ebenfalls "betroffenennah" zu neuen Entwicklungen und Therapiestrategien.

>

Wir begleiten Sie mit unseren Informationen bei Ihrer Therapie. Mehr Wissen um die Bedeutung der Therapietreue und ein wirkungsvolles Nebenwirkungs-Management sollen einen lang anhaltenden Therapie-Erfolg begünstigen.

>

Wir berichten regelmäßig über frauenspezifische Themen.

>

Mitglieder unserer Redaktion beteiligen sich an deutschen und europäischen Arbeitskreisen zur Informationsarbeit und sind durch die Teilnahme an Community Advisory Boards über Entwicklungen der Pharmafirmen aktuell informiert

>

Auch Themen über alternative und unterstützende Behandlungsformen werden bei uns behandelt. In unserer heutigen Zeit mit wirksamen antiretroviralen Therapie-Möglichkeiten können diese Behandlungsformen zusätzlich das Immunsystem begünstigen und vor allem die Lebensqualität trotz vielfacher Nebenwirkungen verbessern.

>

Wer gut informiert ist, ist zusammen mit den HIV-Behandlern kompetenter für Therapie-Entscheidungen und den Therapie-Erfolg.

Logo Mann-O-Meter Datenbank

 

Ichstattstrasse 28

80469 München

DE

In Google Maps suchen >

 

Fax:

+498921031235

 

Öffnungszeiten:

Mo-Do 10:00-12:00 und 13:00-16:30
Fr 10:00-12:00 und 13:00-14:00

 

Beitrags-ID:

Datenbank durchsuchen:

Mann-O-Meter

Bülowstr. 106

10783 Berlin

U1 U2 U3 U4 M19 106 187
Nollendorfplatz

Google Maps

Apple Maps

+49 (0) 30 216 80 08

Kontakt per E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo – Fr ………17-22 Uhr
Sa ………………16-20 Uhr

Spendenkonto
DE96 1002 0500 0003 1260 00
BIC: BFSWDE33BER

Eingangstür Mann-O-Meter

Gay Health Chat

Wir machen mit beim Gay Health Chat der Deutschen Aidshilfe und sind während unserer Öffnungszeiten online:


Wenn wir offline sind, kannst du uns deine Frage(n) auch per eMail senden an chat(at)mann-o-meter.de

Facebook

Intern